Spezialwochen

Tages- und Wochenveranstaltungen im Bereich Interdisziplinarität, in den Vertiefungen (Musik, Bewegungs- und Sporterziehung, Gestalten und Englisch) sowie in der Partnersprache.

Zukunft mitgestalten – Demain en main

Wie sollen heute Kinder und Jugendliche ausgebildet werden, die als Erwachsene die Herausforderungen der Zukunft bewältigen müssen?

Zuständige Dozierende / Formateur·rice·s responsables
Bertrand Gremaud – Stéphane Jenny – Justine Letouzey-Pasquier – Alexandre Mauron – Delphine Schumacher

Eine Landschaft multiperspektivisch erschliessen

– Interdisziplinäre Lernfelder an ausserschulischen Lernorten erkennen und nutzen
– Elemente im eigenen Unterricht praktisch umsetzen
– Reflexive Praxis auf Grund theoretischer Kenntnisse und persönlicher Erfahrungen üben und anwenden
– Fächerübergreifendes, kompetenzorientiertes und erlebnisbezogenes Lernen aufbauen
– Entwickeln und Anwenden fächerübergreifender Fertigkeiten, um lehrplanbezogene Lernprozesse zu initiieren
– Handlungsorientiertes Lernen, Exemplarität von ausserschulischem Lernen, Umsetzbarkeit in der Praxis diskutieren

Formateurs-trices responsables / Zuständige DozentInnen
Pascal Stadler – Wojtek Klakla – Kathrine Balsiger von Guten – Pitt Hild – externe Fachpersonen

Fit und gesund

Aus der Kombination verschiedener Fächer entwickelt sich ein Projekt, das Sport und Ernährungserziehung einbezieht, aber auch die Entwicklung fächerübergreifender Fähigkeiten und die Allgemeinbildung fördert.

Zuständige Dozierende / Formateur·rice·s responsables
Julien Roy – Véronique Gumy Galley – Anne Savary – Olivier Andrey

FABelhaftes Entkommen

Ein Escape-Game spielen, um selbst ein Escape-Game zu erstellen und mithilfe eines Escape-Games eine Thematik der nachhaltigen Entwicklung aus einer ethischen Perspektive durch technisches Gestalten im Unterricht zu behandeln.

Zuständige Dozierende / Formateur·rice·s responsables
Francine Pellaud – Marie Schenker – Samuel Heinzen – Quentin Brumeaud

Prévention de la violence et résolution des conflits dans la vie scolaire - Gewältprävention und Konfliktlösung im Schulleben

Les Conflits. Ils font partie de la vie quotidienne à l’école. C’est un sujet qui prend beaucoup de temps. Il vaut la peine de savoir comment y faire face. Avec vous, nous voulons développer des approches et des alternatives qui vous aideront dans la pratique. Outre les méthodes les plus courantes, nous recherchons également des alternatives, comme le mouvement, le yoga, la méditation et l’art. Et finalement, nous expliquons pourquoi, du point de vue de la psychologie du développement, les conflits sont si importants à vivre.

Konflikte. Sie gehören zum tagtäglichen Leben in der Schule dazu. Eine Thematik, die viel Zeit beansprucht. Da lohnt es sich, zu wissen, wie man damit umgehen kann. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir, Lösungsansätze und Alternativen erarbeiten, die Ihnen in der Praxis helfen werden. Nebst den gängigeren Methoden sind wir auch auf der Suche nach Alternative, wie z.B. durch Bewegung, Yoga, Meditation und Gestalten. Zusätzlich erarbeiten wir auch, weshalb aus Entwicklungspsychologischer Sicht, Konflikte zu (er)leben so wichtig sind.

Diese Interdisziplinäre Woche wird bilingue angeboten, wobei die Unterrichtssprache stärker zum Deutsch tendiert als zum Französisch

Formateurs-trices responsables / Zuständige DozentInnen
Aline Zemp – Sabine Gabi – Stephanie Ina Unger-Harsch – externe Fachpersonen

Participation ? Mündigkeit?

Outre la transmission de compétences disciplinaires, l’école a comme but de permettre aux enfants de développer leurs compétences sociales et personnelles. Ces compétences sont par définition interdisciplinaires, cependant dans les conditions cadre actuelles, elles ne peuvent être mises en pratique qu’à l’intérieur de chaque domaine disciplinaire (cf. Lehrplan21, PER, référentiel de compétences de la HEP Fribourg). Dans ce projet, elles seront abordées de manière vraiment interdisciplinaire. La participation comme moyen de responsabilisation et le développement de la pensée critique sont au centre du projet, ce qui mène à une série de questions de poids.

Die Schule hat zum Ziel, nebst der Vermittlung von Sachkompetenzen die Kinder in ihren Sozial- und Selbstkompetenzen zu fördern. Diese Kompetenzen sind per se bereichsübergreifend, können aber mit den aktuellen Rahmenbedingungen nur innerhalb der einzelnen Fachbereiche umgesetzt werden (vgl. Lehrplan21, PER, référentiel de compétences der PH Freiburg). In diesem Projekt sollen sie interdisziplinär angegangen werden. Im Zentrum steht die Partizipation als Mittel zur Erreichung von Mündigkeit und zur Förderung von kritischem Denken, was eine Reihe von gewichtigen Fragen aufwirft.

Les langues de communication sont l’allemand et le français. Néanmoins, le cours a majoritairement lieu en allemand.
Die Kommunikationssprachen sind Deutsch und Französisch. Jedoch findet der Kurs überwiegend auf Deutsch statt.

Formateurs-trices responsables / Zuständige DozentInnen
Barbara Tscharner – Silke Hauri – Olivier Blanchard – Petra Bleisch

Kulturvermittlung

Die interdisziplinären Wochen rund um das Thema «Kulturvermittlung» zielen darauf ab, in Zweier- oder Dreiergruppen ein interdisziplinäres Projekt zu erstellen und zu analysieren, das zum Beispiel während des Praktikums P4 durchgeführt werden kann und sich auf den sehr weiten Begriff der Lehrperson als «Kulturmittler·in» bezieht.

Zuständige Dozierende / Formateur·rice·s responsables
Sophie Korol – Loyse Ballif – Colette Bugnon – Anne-Marie Geinoz – Kostanca Cuko

Video Game Design

Les semaines interdisciplinaires “Conception de jeux vidéo” seront l’occasion de développer des compétences scénaristiques, musicales, graphiques et informatiques dans un projet concret et stimulant. Entre humilité et rêverie concernant l’ambition du produit fini, le jeu vidéo alors créé témoignera des compétences développées par et sollicitées chez différentes personnes composant le groupe de création. Vous allez être surpris·e·s par vos compétences. Attention, ces semaines interdisciplinaires sont réservées aux personnes qui ont l’envie d’apprendre et de se dépasser !

Die interdisziplinären Wochen “Videospiel-Design“ bieten die Möglichkeit, in einem konkreten und anregenden Projekt Drehbuch-, Musik-, Grafik- und Computerkenntnisse zu entwickeln. Zwischen Bescheidenheit und Träumerei hin zur Ambition, ein fertiges Produkt zu erstellen, wird das dann entstandene Videospiel von den entwickelten und geforderten Fähigkeiten zeugen. Bitte beachten Sie, dass diese interdisziplinären Wochen Personen vorbehalten sind, die den Wunsch haben zu lernen und sich selbst zu übertreffen!

The interdisciplinary weeks “Video games design” will be an opportunity to develop scriptwriting, musical, graphic and computer skills in a concrete and stimulating project. Between humility and reverie concerning the ambition of the finished product, the video game then created will testify to the skills developed by and solicited from the different people in the creative group. You will be surprised by your skills.. Please note, these interdisciplinary weeks are reserved for people who have the desire to learn and to surpass themselves!

Formateurs-trices responsables / Zuständige DozentInnen
le CRE/ATE